Kotflügelverbreiterung TREKFINDER universal: 1 Stück / 5-6 mm breit / 300 cm lang / inkl. TÜV®

29,00 €
9,67 € pro 1 m
inkl. 19% USt. , zzgl. Versand
AUF LAGER
TREKFINDER® - Absolute Offroad

Verfügbare Zahlungsmethoden:
Icon Paypal Icon Visa Icon Mastercard Icon Vorkasse Rechnungskauf

Dein Warenkorb ist derzeit leer.
Stück
Artikelnummer: 9705-5300
Lieferzeit:

4 - 5 Werktage

+++ Artikelbeschreibung +++ +++ Häufig gestellte Fragen +++ +++ Bewertungen +++

Beschreibung

Kotflügelverbreiterung universal - 1 STÜCK - 5 Millimeter breit und 300 cm lang - inkl. TÜV® Bericht

  • passend für alle Fahrzeuge MIT und OHNE Innenkannte im Radlauf !
  • formschöne, filigrane Verbreiterung mit dezenter Optik
  • aus schwarzen Gummi, in sehr guter Qualität
  • preiswert, flexibel und fast unzerstörbar
  • es wird 1 Stück Kotflügelverbreiterung 300 cm, 1 Stück TÜV® Prüfbericht und 1 Stück Montageanleitung geliefert
  • einsetzbar bei PKW, Geländewagen, Van, SUV, Anhänger, Wohnmobil, Baumaschine, Landmaschine usw.
  • ideal bei der Spurverbreiterung durch Distanzscheiben, breiteren Reifen, Felgen mit größerer Einpreßtiefe etc.
  • die Breite der Abdeckung durch die Kotflügelverbreiterung ab der Montagefläche beträgt 18 Millimeter, siehe Onlinefoto mit Abmessungen
  • die Montage erfolgt über einen 3M Klebestreifen, welcher schon an der Verbreiterung befestigt ist, zur Montage muß nur die Schutzfolie abgezogen werden
  • wir verwenden für die Klebung unserer Verbreiterungen, ein speziell für automobile Oberflächen entwickeltes 3M Klebeband Typ 4222 - eine äußerst haltbare Verbindung ist damit garantiert ( beachten Sie bitte die unten aufgeführten Montagehinweise )

ACHTUNG - wichtige Montagehinweise:

  1. die Montagefläche, muß glatt, rostfrei, gründlich gereinigt und fettfrei sein
  2. die Außentemperatur und die Temperatur der Bauteile bzw. Montagefläche zum Zeitpunkt der Montage und dem Zeitraum von 24 Stunden danach, muß mindestens 20° Celsius betragen
  3. die Verbreiterung muß nach abziehen der 3M Band Trägerfolie, ca. 1 Minute mit hohen Druck, gleichmäßig an die Montagefläche gedrückt werden
  4. passen Sie die Enden der Verbreiterung nach Ihrem Geschmack mit einem scharfen Teppichmesser der Fahrzeugoptik an
  5. bitte lassen Sie das Fahrzeug nach der Montage mindestens 4 Stunden stehen, besser 48 Stunden
  6. die Endfestigkeit der Verklebung ist erst nach 48 Stunden erreicht
  7. bitte waschen Sie das Fahrzeug mindestens 48 Stunden nicht
  8. in einigen Anbausituationen, besonders wenn die Montagehinweise nicht eingehalten werden können, ist eine zusätzliche Besfestigung durch z. B. Blechtreibschrauben, Karosseriekleber, Primer zu empfehlen

Attention - installation instructions:

The adhesive tape that we use for this profile is the best that we have: Article 3M 4222
If the extension fender will be applied on a normal situation, we don not need to use Primer.
The important is to follow the correct fitting instruction:
 
1)      Perfect cleaning of the surface that will receive the adhesive tape
2)      Position the profile and apply using a strong pressure for all the length of the adhesive tape
3)      Correct temperature for the application: minimum + 20°C
4)      To be sure that the adhesive tape is working correctly, you can apply a masking tape, to keep the pressure for the next 24 hours
5)      Do not wash the car for 48 hours after the application

 

Breite in mm: 5 mm
Montageart: Kleben
Montagerichtung: Seite
Inhalt: 3,00 m

Häufig gestellte Fragen

Kotfluegelverbreiterungen

Häufige gestellte Fragen

Wie finde ich die richtige Breite für meine Kotflügelverbreiterung?

Laut gesetzlichen Vorschriften muss der Kotflügel eines Fahrzeugs die Lauffläche des Reifens größtenteils überdecken. Genaue Angaben zu den gesetzlichen Vorschriften finden Sie hier -> Wie sind die gesetzlichen Vorschriften beim Thema Kotflügelverbreiterungen?

Wie ermitteln Sie nun die notwendige Breite der Verbreiterung? Nehmen Sie einen Zollstock, klappen Sie ihn etwas aus und halten Sie ihn an Ihren Kotflügel. Bilden Sie nun mit Ihrem geistigen Auge eine senkrechte Linie nach unten und schätzen Sie die ungefähre Breite ab.

Alternativ stellen Sie ein Stück feste Pappe senkrecht neben Ihren Reifen und messen Sie den Abstand zwischen der Pappe und dem Kotflügel. Wählen Sie am besten in unserem Shop über unseren Filter diese Breite aus.Nun bekommen Sie eine Auswahl an verschiedenen Formen mit der entsprechenden Breite. -> Wie finde ich heraus, welche Form der Kotflügelverbreiterung ich brauche?

Wie finde ich heraus, welche Form der Kotflügelverbreiterung ich brauche?

Wir bieten in unserem Shop Radlaufverbreiterungen in verschiedenen Formen an. Im Wesentlichen unterschieden sich die Formen darin, ob die Verbreiterungen von der Seite oder von unten angebracht werden.

Am sinnvollsten ist es, wenn Sie zunächst herausfinden, wie breit Ihre Kotflügelverbreiterung sein muss. Wie das geht, erklären wir hier: -> Wie finde ich die richtige Breite für meine Kotflügelverbreiterung?

Nun filtern Sie im Shop alle Verbreiterungen heraus, die Ihrer Breite entsprechen. Nun entscheiden Sie, ob Sie die Verbreiterung von unten oder von der Seite anbringen wollen und filtern Sie nach diesem Kriterium im Shop. Sollten Sie nun noch verschiedene Formen zur Auswahl haben und Sie sind sich unsicher bestellen Sie am besten von Ihren Favoriten jeweils 1,5 Meter. Die nicht passenden Varianten können Sie an uns zurücksenden, sofern sie unbenutzt sind.

Was sind Kotflügelverbreiterungen und wann brauche ich sie?

Kotflügelverbreiterungen, auch Radlaufverbreiterungen genannt, sind Zubehörteile, die am Kotflügel eines Fahrzeugs angebracht werden, um dessen Breite zu erweitern. Sie sind bei Trekfinder aus Kunststoff gefertigt und in verschiedenen Breiten erhältlich, um den spezifischen Bedürfnissen Ihres Fahrzeugs gerecht zu werden.

In Deutschland und in vielen anderen Ländern der Europäischen Union gibt es spezifische Vorschriften, die besagen, dass die Reifen eines Fahrzeugs nicht über die Kotflügel hinausragen dürfen. Diese Regelung dient dazu, das Aufwirbeln von Steinen, Schlamm und anderen Fremdkörpern zu verhindern, die den nachfolgenden Verkehr oder Fußgänger gefährden könnten.

Wann brauchen Sie eine Kotflügelverbreiterung?

  1. Größere Reifen: Wenn Sie größere Reifen auf Ihrem Fahrzeug montieren, können diese oft über die ursprüngliche Breite der Kotflügel hinausragen. Dies ist in Deutschland sowie in der EU nicht erlaubt. Genauere Informationen zu den Vorschriften bezüglich Kotflügelverbreiterungen in Deutschland finden Sie hier: -> Wie sind die gesetzlichen Vorschriften beim Thema Kotflügelverbreiterungen? Kotflügelverbreiterungen können dieses Problem lösen, indem sie die Breite der Kotflügel erweitern und so den zusätzlichen Platz bieten, den die größeren Reifen benötigen.
  2. Spurverbreiterungen: Sollten Sie an Ihrem Fahrzeug eine Spurverbreiterung verbaut haben, so ist es möglich, dass Ihre Reifen weiter außen liegen und nicht mehr durch Ihre ursprünglichen Kotflügel abgedeckt sind. Da dies in Deutschland sowie in der EU nicht erlaubt ist, müssen Sie Ihre Kotflügel durch entsprechende Kotflügelverbreiterungen erweitern.
  3. Optik und Stil: Viele Menschen installieren Kotflügelverbreiterungen aus rein ästhetischen Gründen. Sie können einem Fahrzeug ein aggressiveres, sportlicheres Aussehen verleihen und sind eine beliebte Modifikation bei Offroad-Fahrzeugen, LKWs und sportlichen Autos. Die Installation von größeren Reifen, Spurverbreiterungen und Kotflügelverbreiterungen stellt eine Fahrzeug-Modifikation dar, die möglicherweise der Zustimmung der Zulassungsbehörde bedarf.

Mehr zu den gesetzlichen Vorschriften bei Kotflügelverbreiterungen finden Sie hier: -> Wie sind die gesetzlichen Vorschriften beim Thema Kotflügelverbreiterungen?

Wie befestige ich eine Kotflügelverbreiterung?

Bei Trekfinder finden Sie zwei unterschiedliche Arten von Kotflügelverbreiterun gen: solche, die geklebt werden, und solche, die geschraubt werden. Die Anbringung unterscheidet sich je nach Art der Kotflügelverbreiterung.`

Achtung:
Die Außentemperatur und die Temperatur der Bauteile bzw. Montagefläche zum Zeitpunkt der Montage und einem Zeitraum von 24 Stunden danach, muß mindestens 20° Celsius betragen. Extreme Temperaturschwankungen während der ersten Stunden sorgen dafür, dass sich das Material ausdehnt oder zusammenzieht und der Kleber nicht hält.

Reinigen
Eines haben beide Varianten gemeinsam: Sie sollten den Bereich am Kotflügel vor dem Befestigen gründlich reinigen. Dies verhindert, dass Schmutz und Ablagerungen zwischen die Radlaufverbreiterung und den Kotflügel gelangen, was die Haltbarkeit bei einer Klebeverbindung beeinträchtigen oder zu Kratzern und gegebenenfalls Rost führen könnte. Zum Reinigen benutzen Sie am besten unser Reinigungstuch aus dem Shop. Mit einem Tuch reinigen Sie alle vier Radläufe bei normaler Verschmutzung.


https://trekfinder.de/Reinigungstuch-zum-reinigen-und-entfetten-der-zu-beklebenden-Oberflaechen

Positionieren und Markieren
Positionieren Sie die Kotflügelverbreiterung an der gewünschten Stelle und prüfen Sie, ob alles passt. Dann markieren Sie die Anlegepunkte mit Kreide, einem Wachsmalstift oder einem abwaschbaren Marker. Kennzeichnen Sie auch eventuelle Bohrlöcher.

Bohren
Alle Trekfinder Kotflügelverbreiterungen haben einen Klebestreifen, um die Verbreiterung am Kotflügel zu befestigen. Die Verbreiterung muss nach dem Abziehen der 3M-Band-Trägerfolie ca. 1 Minute mit hohem Druck gleichmäßig an die Montagefläche gedrückt werden. Passen Sie die Enden der Verbreiterung nach Ihrem Geschmack mit einem scharfen Teppichmesser der Fahrzeugoptik an Ist bei Ihren Verbreiterungen zudem eine Verschraubung vorgesehen, so hilft der Klebestreifen bei der Montage und der Bohrung. Bohren Sie nun Löcher an den markierten Stellen und stellen Sie sicher, dass die Bohrergröße den mitgelieferten Schrauben entspricht.

Montieren
Positionieren Sie die Kotflügelverbreiterung erneut und befestigen Sie sie mit den mitgelieferten Schrauben bzw. mit dem Klebestreifen. Achten Sie darauf, die Schrauben nicht zu überdrehen, da dies zu Schäden an der Verbreiterung oder am Kotflügel führen könnte.

Prüfen
Überprüfen Sie, ob die Verbreiterung fest sitzt und richtig positioniert ist. Falls notwendig, passen Sie die Schrauben an. Bitte beachten Sie, dass einige Kotflügelverbreiterungen ohne Bohren montiert werden können und stattdessen spezielle Klebstoffe oder Clips zur Befestigung verwenden. Mehr zum Thema Kleben finden Sie hier: "Wie montiere ich eine Kotflügelverbreiterung mit Kleber?"

Wichtige Hinweise:
Bitte lassen Sie das Fahrzeug nach der Montage mindestens 24 Stunden stehen, besser 48 Stunden, denn die Endfestigkeit der Verklebung ist erst nach 48 Stunden erreicht Bitte waschen Sie das Fahrzeug mindestens 48 Stunden nicht. In einigen Anbausituationen, besonders wenn die Montagehinweise nicht eingehalten werden können, ist eine zusätzliche Befestigung durch z. B. Blechtreib-chrauben, Karosseriekleber und/oder Primer zu empfehlen.

Welchen Zweck haben Kotflügel- oder Radlaufverbreiterungen?

Kotflügel- oder Radlaufverbreiterungen haben verschiedene Zwecke, im Wesentlichen dienen Sie dem Schutz und der Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben.

Schlamm, Steine, Schmutz und andere Fremdkörper können durch die Räder aufgewirbelt werden und das eigene Fahrzeug sowie nachfolgende Fahrzeuge verschmutzen oder beschädigen. Dies ist häufig der Fall, wenn das Fahrzeug vorher offroad unterwegs war. Durch eine Kotflügelverbreiterung, die den gesetzlichen Vorgaben entspricht schützen Sie Ihr eigenes Fahrzeug und Fahrzeuge, die hinter Ihnen herfahren.

In vielen Ländern, einschließlich Deutschland, ist es gesetzlich vorgeschrieben, dass die Räder nicht über die Kotflügel herausragen dürfen. Haben Sie Spurplatten oder größere Reifen verbaut, so kann es sein, dass dies bei Ihrem Fahrzeug der Fall ist. Dann haben Kotflügelverbreiterungen auch den Zweck, dass Ihr Fahrzeug wieder den gesetzlichen Vorgaben entspricht. Bitte lesen Sie dazu den Artikel -> Wie sind die gesetzlichen Vorschriften beim Thema Kotflügelverbreiterungen?

Natürlich kann es auch sein, dass eine Kotflügelverbreiterung nur einem optischen Zweck dient.

Kann ich eine Kotflügelverbreiterungen selbst anbringen oder muss das eine Werkstatt machen?
Die Installation von Kotflügelverbreiterungen kann in der Regel von technisch versierten Personen selbst durchgeführt werden. Sollten Sie die Kotflügelverbreiterungen selbst anbringen, beachten Sie bitte die Hinweise in diesem Artikel -> Wie befestige ich eine Kotflügelverbreiterung?
Welches Material ist bei Kotflügelverbreiterungen sinnvoll?

Die Wahl des Materials für Kotflügelverbreiterungen hängt von Ihren Bedürfnissen, Vorlieben und Ihrem Budget ab. Wir bei Trekfinder sind jedoch der Meinung, dass Kunststoff, insbesondere Gummi, das beste Preis-Leistungsverhältnis bietet. Kunststoff ist leicht, sehr formbar und haltbar. Er widersteht sowohl Kälte als auch Hitze und kann leichte Stöße ohne Schaden absorbieren.

Fiberglas ist ein weiteres gebräuchliches Material für Kotflügelverbreiterungen. Es kann im Gegensatz zu Gummi lackiert werden, ist aber anfällig für Splitterbildung bei einem Aufprall. Fiberglas ist wesentlich teurer als Verbreiterungen aus Kunststoff und kann nicht leicht modifiziert oder angepasst werden.

Metallverbreiterungen sind im Rennsport sehr beliebt, müssen aber oft nachbearbeitet und lackiert werden, um ihre Haltbarkeit zu verlängern. Bei einem Auf prall kann das Metall leicht verformt werden. Insgesamt sind Kotflügelverbreiterungen aus Metall deutlich teurer.

Radlaufverbreiterungen aus Carbonfaser sind leicht und extrem stark, aber auch die teuerste Option. Sie sind bei Sport- und Luxusautos beliebt, bei denen Gewichtseinsparung und Ästhetik eine Rolle spielen. Sie können nach dem Kauf jedoch nicht einfach modifiziert oder angepasst werden.

Jedes Material hat seine eigenen Vor- und Nachteile. Ihre Wahl sollte davon abhängen, was Sie von den Kotflügelverbreiterungen erwarten und wie viel Sie ausgeben möchten. Im Offroad-Bereich setzen wir vor allem auf Kotflügelverbreiterungen aus Gummi, da sie robust, anpassungsfähig und langlebig sind.

Wie sind die gesetzlichen Vorschriften beim Thema Kotflügelverbreiterungen?

Es gibt EU-Richtlinien und deutsche Gesetze, die bei Kotflügelverbreiterungen beachtet werden müssen. Eine wichtige EU-Richtlinie ist die 94/78/EG, während in Deutschland vor allem der § 36a StVZO relevant ist.

Bei Prüfungen mit Teilegutachten oder ABE müssen in der Regel EU-Vorschriften, besonders die Richtlinie 94/78/EG, eingehalten werden.

Prüfungen nach deutschen Gesetzen (Einzelbetriebserlaubnis gemäß §21 StV-ZO in Verbindung mit § 19 StVZO) orientieren sich am § 36a StVZO. Die EU-Richtlinien greifen vor allem bei den passgenauen Kotflügelverbreiterungen (-> Muss meine Kotflügelverbreiterung eine ABE haben), die Einzelabnahme nach den deutschen Gesetzen ist möglich.

Beim Anbau von Universal-Kotflügelverbreiterungen müssen Sie folgende Punkte beachten:
Die hintere Kante des Kotflügels darf nicht höher als 150 mm über der Radmitte enden. Ist der Kotflügel zu hoch, z.B. wegen einer Höherlegung des Fahrzeugs, kann man eine Schutzmatte im Radkasten anbringen.

Laut deutschem Gesetz muss der Kotflügel die Laufflächenbreite des Reifens abdecken. Nach EU-Richtlinie muss er sogar die gesamte Reifenbreite abdecken, besonders im Bereich von 30° vor und 50° hinter der Radmitte. Da bei den Trekfinder-Universal-Kotflügelverbreiterungen eigentlich nur § 36a StVZO zur Anwendung kommt, reicht es, wenn die Lauffläche im entsprechenden Bereich überdeckt ist.

Passen Universal-Kotflügelverbreiterungen an alle Offroad-Fahrzeuge?

Mit unseren Universal-Kotflügelverbreiterungen können wir eine breite Palette von Fahrzeugen abdecken. Durch ihr flexibles Material können sie so angepasst werden, dass sie auf viele verschiedene Fahrzeugtypen passen.

Die Kotflügelverbreiterungen bieten wir in verschiedenen Formen an, sodass Sie ganz leicht eine Verbreiterung finden, die zu Ihrer Kotflügelform passt. -> Wie finde ich die richtige Form der Kotflügelverbreiterung für meinen Kotflügel?

Das Schöne ist, je nach Größe des Radlaufs kann die Verbreiterung einfach auf die passende Länge zugeschnitten werden. Somit sind die Verbreiterungen für fast alle Fahrzeugtypen und Fahrzeugmodelle aller Fahrzeughersteller geeignet, wie zum Beispiel Jeep, Land Rover, Ford, Nissan, Suzuki, Toyota und viele andere (PKW, Van, Offroader, Baumaschine, Anhänger, Landmaschine, usw.).

Durch unsere riesige Auswahl an verschiedenen Formen und Breiten sollten Sie bei uns die passende Kotflügelverbreiterung auch für Ihr Offroad-Fahrzeug finden.
Muss meine Kotflügelverbreiterung eine ABE haben?

Hier müssen wir unterscheiden zwischen Passformkotflügelverbreiterungen, die genau auf ein Fahrzeugmodell passen und der Fahrzeugform folgen und Universal-Kotflügelverbreiterungen, die an jedes Fahrzeug angebaut werden können. Passformkotflügelverbreiterungen aus Materialien wie Kunststoff, Gummi, ABS, Metall, Carbon und anderen erfordern unbedingt ein TÜV-Teilegutachten oder eine Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE), um sicherzustellen, dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs nicht erlischt.

\r\nUm ein Teilegutachten oder eine ABE zu erhalten, ist es für den Hersteller unerlässlich, den spezifischen Verwendungsbereich des Bauteils anzugeben. Der Verwendungsbereich muss genau spezifizieren, für welche Fahrzeuge das Bauteil vorgesehen ist, einschließlich Angaben zum Fahrzeughersteller, zur Handelsbezeichnung, zum Fahrzeugtyp sowie zur ABE-EG Nummer. Sollte es Abweichungen von diesen Angaben geben, erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs.

Für die Trekfinder-Universal-Kotflügelverbreiterungen gelten jedoch andere Richtlinien, da sie ein flexibler Bestandteil des Spritzschutzsystems sind. Die Universal-Kotflügelverbreiterungen müssen lediglich eine festgelegte Härte und Festigkeit aufweisen und die Außenkanten müssen geprüft und zugelassen sein. Dies ist bei den Trekfinder-Kotflügelverbreiterungen der Fall und ist in einem mitglieferten TÜV-Prüfbericht dokumentiert. Sie können also ohne Teilegutachten oder ABE angebracht werden, ohne dass die Betriebserlaubnis des Fahrzeuges erlischt.

Das bedeutet auch, dass die Verbreiterungen vielfältig und wiederholt eingesetzt werden können. Die Eintragung in die Fahrzeugdokumente bei einem Prüfinstitut ist möglich aber nicht notwendig. Wichtig ist allerdings, dass die Universal-Kotflügelverbreiterungen auch entsprechend der gesetzlichen Anforderungen in Bezug auf Breite, Länge und Montagehöhe angebracht werden.

Was heißt Bördeln bei Kotflügeln und brauche ich dann keine Kotflügelverbreiterung?

"Bördeln" ist ein Prozess, bei dem der Rand eines Kotflügels umgeformt wird, um mehr Platz für größere Reifen oder eine tiefere Fahrzeughöhe zu schaffen. Diese Art der Kotflügelverbreiterung findet man häufig in der Tuningszene, es dient dazu, dass die Reifen bei vollem Lenkeinschlag oder beim Einfedern nicht an den Kotflügeln schleifen.

Gebördelt wird mit einem speziellen Werkzeug, dass auf der Radnabe befestigt wird und mit dem man den Kotflügel langsam nach außen biegt und so Platz schafft. Das Bördeln kann die Kotflügel durch die vorhandene Materialmenge nur zu einem geringen Teil verbreitern und der Prozess ist sehr aufwendig. Fertige Kotflügelverbreiterungen aus

Gummi bieten hier eine kostengünstigeund zeitschonende Alternative. Insbesondere bei breiten Reifen in Kombination mit Spurplatten ist diese Form der Kotflügelverbreiterung nicht ausreichend, um den gesetzlichen Vorgaben zu entsprechen. -> Wie sind die gesetzlichen Vorschriften beim Thema Kotflügelverbreiterungen?

Bewertungen

Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufentscheidung

Es gibt noch keine Bewertungen.

Passend & Sinnvoll
Kunden kauften dazu folgende Artikel: